MEDUSA

MEDUSAS VERWAND­­LUNG

Medusa ist wohl jedem ein Begriff. Sie ist die wunder­schöne Frau mit den Schlangen­haaren aus der Griech­ischen Mytho­logie. Doch sie ist nicht als Monster geboren. Diese Geschichte erzählt dir die Verwand­lung von Medusa. Von Frau zu Monster.

Medusa ist die bekannteste der drei Gorgonen. Die Gorgonen sind drei Schwestern. Zwei von ihnen sind bereits als Schlangenmonster geboren. Nicht so Medusa. Medusa ist die einzige Sterbliche unter ihnen und ihr wird nachgesagt, dass sie die Schönste aller Schönen sei.

Je älter sie wird, desto grösser wird auch ihre Schönheit und Medusa hat eine Schlange an Verehrern. Medusa jedoch will keinen von ihnen. Stattdessen legt sie ihr Gelübde ab und wird so zu einer Priesterin der Göttin der Weisheit, Athena. Als eine solche Priesterin verpflichtet sich Medusa der Keuschheit. 

Einer ihrer Verehrer lässt sich jedoch nicht durch ein solches Gelübde abwimmeln: Der Gott des Meeres, Poseidon. Er umwirbt Medusa immer noch, obwohl sie ihn immer und immer wieder ablehnt. 

Wie das so ist in der Griechischen Mythologie, kann Poseidon ein ‘Nein’ als Antwort nicht akzeptieren. Eines Nachts bricht er in Athenas Tempel ein und vergewaltigt Medusa.

Athena wird ungewollt Zeugin des grauenvollen Aktes. Daraufhin verwandelt sie Medusa in das heute weltbekannte Schlangenmonster um sie vor weiteren ungewollten Übergriffen von Männern zu schützen. 


Bei der Begründung, weshalb Athena Medusa verwandelt, scheiden sich die Geister und es gibt mehrere unterschiedliche Versionen davon. Wir von PRETTY STRONG MYTHS haben uns jedoch dazu entschieden, diese Version zu verbreiten. Frauen, die Frauen unterstützen, verdienen es gehört zu werden.